Geldern

- Stadt im Kreis Kleve

Geldern ist eine nordwestliche Stadt des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Bezogen auf ihre Lage zum Rhein liegt sie unterhalb des Niederrheins und gehört zum Kreis Kleve. Die Regierung des Bezirks erfolgt jedoch aus der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens, bei welcher es sich um Düsseldorf handelt. Durch die Stadt Geldern fließen zwei bekannte deutsche Flüsse, welche die Namen Niers und Geldener Fleuth tragen. Die Größe der Stadt beträgt etwa 97 Quadratkilometer, welche die Heimat von heute 33.709 Bundesbürgern darstellt. Insgesamt setzt sich die Stadt aus acht kleineren Gemeinden zusammen. Zu diesen zählen die Teile Hartefeld, Kapellen, Lüllingen, Pont, Veert, Vernum, Walberg und der Teil Geldern selbst. Nördlich der Stadt und an Geldern angrenzend befindet sich unter anderem der Kurort Kevelaer und östlich die Stadt Issum. Weitere Nachbarstädte bilden diesbezüglich Straelen und Bergen.

Ein Brunnen in der Innenstadt von Geldern.

Geschichte

Die Stadt Geldern weist in ihrer Geschichte zahlreiche historische Besonderheiten auf. In der Neuzeit wird sich immer wieder für die Auseinandersetzungen um den Besitz der Stadt interessiert. Im 15. Jahrhundert gehörte die Kleinstadt einst der spanischen Vorherrschaft an, dessen Besitz im Anschluss auf die Niederlande fiel. Im 18 Jahrhundert kam dann der entscheidende Durchbruch durch die Erbauung einer eigenen Eisenbahnstrecke, sodass die Stadt bereits zu Beginn der Industrialisierung auf den neusten Komfort ihren Handel aufbauen konnte. Die Stadtgeschichte blickt des weiteren auf schwere Einbußen bezüglich des zweiten Weltkrieges zurück. Bei Bombenangriffen wurde hierbei der Ortskern völlig zerstört, sodass beinahe alle Wohnhäuser unbewohnbar wurden. Dabei kamen auch zahlreiche Einwohner der Stadt ums Leben. Zusätzlich zu den Wohnhäusern wurden auch zahlreiche Denkmäler der Stadt durch den Krieg zerstört, die mittel Restaurationsmaßnahmen heute beinahe wieder in alter Pracht glänzen können und es vermögen zahlreiche Touristen in ihren Bann zu ziehen. Dazu zählen unter anderem das Schloss Haag und die Kirche, die den Namen Maria Magdalena trägt. Die Aufbauarbeiten waren diesbezüglich erst kürzlich im Jahre 2003 abgeschlossen.

Sehenswürdigkeiten

Insgesamt hat die Kleinstadt Geldern einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu zählen unter anderem die fünfzehn Kirchen und Kapellen und die zweiundzwanzig heiligen Häuschen. Aber nicht nur im Hinblick auf religiöse Interessen kann die Stadt ihren Besuchern etwas bieten, sondern auch im Bereich der Landwirtschaft. Heute existieren in der Stadt rund vierzig ehemalige Bauernhöfe, welche unter anderem in Restaurants umfunktioniert worden sind. Innerhalb dieser lässt es sich klassisch deutsch speisen und dabei können die Besuchen den natürlichen Flair der Stadt genießen. Des weiteren weist die Stadt sechs noch erhaltene Windmühlen auf, von denen allerdings nur noch wenige in Betrieb sind.

Zahl der Einwohner

Datum Zahl Entwicklung
31.12.2008 33.709 -262 in 184 Tagen
30.06.2008 33.971 +44 in 182 Tagen
31.12.2007 33.927 +2 in 184 Tagen
30.06.2007 33.925 -29 in 181 Tagen
31.12.2006 33.954 -119 in 184 Tagen
30.06.2006 34.073 +999 in 2007 Tagen
31.12.2000 33.074